Reisen ohne Geld

Reisen ganz ohne Geld? Geht das überhaupt?

Bestimmt fragen sich das einige von euch. Und auch ich stand vor nicht all zu langer Zeit vor dieser Frage. Ich konnte mir nicht vorstellen, das dass überhaupt möglich ist… und nun sitze ich hier und schreibe einen Beitrag genau über dieses Thema.

Ganz zu Anfang muss ich dazu sagen das ich selbst noch nicht alle dieser Sachen ausprobiert habe, weshalb ich kein Experte bin. Doch durch einige Blogs, Gespräche auf meinen EVS-Seminaren und mit Hilfe von Diskussionen mit einigen Leuten habe ich viele Tipps und Tricks gelernt, wie man mit wenig oder sogar ganz ohne Geld durch die Welt reisen kann.

Transport 

Das erste große Thema. Man kann natürlich immer nach guten Angeboten auf verschiedenen Webseiten im Internet nachschauen und wenn man ein bisschen flexibel ist findet man auch recht kostengünstig etwas.

Hier geht es heute aber nicht um das kostenlose reisen. Deshalb hier meine Tipps:

  • Zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das wäre wohl die umweltfreundlichste und sportlichste Art und Weise zu reisen. Allerdings sollte man Zeit mit sich bringen.
  • Hitchhiking.img_1674 Daumen raus, Schild hoch und abwarten. Denn auch hierbei sollte man Zeit und Geduld haben. Nicht immer wird man sofort mitgenommen. Es kann oft Stunden dauern bis ein Auto anhält und einen mitnimmt. Einmal ist es mir sogarpassiert das wirklich kein Auto angehalten hat und wir spontan unseren Plan ändern mussten. Allerdings hat hitchhiking auch sehr viel mit Glück zu tun. Auf meinem trip nach Bratislava und zurück haben wir teilweise nur wenige Minuten gewartet bis uns jemand mitgenommen hat.
  • Auf einer Fähre anheuern. Eine Sache die ich noch nicht gemacht habe allerdings unbedingt machen möchte! Kann aber deshalb leider noch nicht so viel darüber erzählen. Was ich allerdings gehört habe ist, dass man auch Zeit braucht. Da man nicht sofort einen Job findet. Aber unmöglich ist es auf keinen Fall! 🙂
  • LKW Fahrer fragen für fährt Übersee. Oftmals fahren diese ohne Begleitung und haben deshalb noch einen Platz frei.

Nun ist man kostenlos an seinem Ziel angekommen, was kommt als nächstes? Natürlich! Eine Unterkunft. Hier meine besten Tipps:

  • Camping. In einigen Ländern (wie zum Beispiel Norwegen) ist das wildcampen erlaubt. In anderen wiederum darf man nur auf Campingplätzen campen die natürlich etwas kosten. Erkundet euch am besten vor der Reise wie die Regelung, in dem Land wo ihr hinreisen wollt, aussieht. Wenn das der Fall sein sollte und man keine Lust hast den Campingplatz zu bezahlen, kann man sich einfach ohne Zelt und nur mit Schlafsack ein nettes Plätzchen suchen!
  • CouchsurfingMein absoluter Favorit. Wer diese Plattform nicht kennt, der hat garantiert etwas verpasst.
    Hier eine kurze Beschreibung: Couchsurfing ist eine App über der man Leute in allen Ländern der Welt nach einer Couch zum schlafen fragen kann. Es funktioniert so, dass du die Stadt in der du nach einem Schlafplatz suchst ins Suchfeld eingibst und schon werden die verschiedene Hosts angeboten. Man kann sich nun das Profil ansehen und wenn alles passt nach einer Couch fragen.
    Ich selbst habe diese Plattform schon mehrere male benutzt und bin super zufrieden! Schaut einfach mal vorbei wenn ihr mehr wissen wollt 🙂 (Denn das ist nicht das einzige was die App anzubieten hat 😉 )

Aber wie sieht es denn nun mit Verpflegung aus? Auch hier habe ich ein paar Tipps. Allerdings habe ich von diesen noch keinen selbst ausprobiert… Lasst mich also wisse, wenn ihr mehr Erfahrung habt und etwas hinzufügen/verbessern wollt! (Dies gild natürlich auch für die anderen Tipps! 😉 )

Essen:

  • foodsharing. Auf dieser Plattform verschenken Leute essen was sie zu viel oder noch übrig haben. Die Idee ist die Verschwendung von essen zu vermindern. Wirklich cool! Wer mehr wissen möchte kann sich ja mal die internetseite ansehen. 🙂 Ausprobieren werde ich es definitiv wenn ich zurück in Deutschland bin! Denn nicht nur zum reisen ist das eine wundervolle Idee!
  • Dumpster diving. Klingt seltsam? Ist es auch irgendwie, aber tatsächlich machen dies inzwischen so einige. Man muss aber schon den Mut dazu haben buchstäblich im Müll nach Essen zu wühlen. Und ich hab mich selbst noch nicht dazu überwunden. Aber immerhin weiß ich das es existiert. Falls jemand Erfahrung damit hat oder mehr darüber weiß als ich: Schreibt mir. Ich bin schon neugierig! 🙂
  • Straßenkunst/Musik. Ich habe mal einen Artikel gelesen gehabt, über jemanden der um die Welt gereist ist, ganz ohne Geld. Und eine Sache ist mir wirklich in Erinnerung geblieben. Wer ein Talent hat, zeichnen kann oder ein Instrument spielt/singt kann es ja mal hiermit versuche: Etwas kreatives auf ein Stück Karton schreiben (ganz nach dem Motto „Suche nach einer Couch/etwas zu essen) und los legen. Sein bestes geben und immer schön nett lächeln! 🙂
    Der Typ in dem Artikel ist mit seiner Kunst so um die Welt gekommen. Und da ich mit Straßenmusikern befreundet bin denke ich auch, dass das gar nicht so schwer ist wie man denkt. 🙂

Trinken:

  • Wasser aus der Natur. Wichtig hierbei ist, dass man um sicher zu gehen das Wasser einmal abkocht. So tötet man böse Bakterien.
  • Wasserstellen in Städten. Viele Städte haben auf den Hauptplätzen eine kostenfreie Wasserstelle, wo man ganz easy kostenfrei sein Wasser auffüllen kann.
  • Wasser aus dem Hahn. Am besten informiert man sich vorab ob das Wasser in dem Zielland trinkbar ist. Wenn ja kann man sich einfach überall wo ein Wasserhahn ist seine Flasche auffüllen.
  • Nachfragen. Wasser ist wichtig für den Körper. Wenn man also irgendwo mitten in der Pampa ist und einem das trinken ausgeht sollte man über seinen Schatten springen und einfach Leute anquatschen. (und geht einfach weg von dem denken das die welt böse ist und alle Menschen unfreundlich. So lange man selbst nett bleibt sind es die anderen normalerweise auch! :))
    Das kann man natürlich auch so machen und nicht nur in der not! 🙂

 

Das wars fürs erste von meinem Wissen über kostenloses reisen. Tipps und Tricks sind gerne gesehen. Also schreibt mir wenn ihr welche habt oder wenn ihr fragen habt!

Freue mich auf eure Kommentare & Tipps! 🙂

See u later aligator! 🙂

(Visited 59 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.